Erster Spieleindruck von Lufia 5

3 03 2010

Nachdem ich das Spiel jetzt auch einmal ausprobieren konnte, mein erster Spieleindruck

Das Spiel beginnt mit Lexis und Maxim, die von einem Schiff aus beobachten, wie ein roter Feuerball die Todesinsel verlässt. Wer Lufia 2 gespielt hat, fühlt sich an dieser Stelle bereits was irritiert 😀 Da bekommt man die Todesinsel ja erst ganz am Ende überhaupt zu Gesicht. Aber auf sowas war ich gefasst.

Der erste Dungeon ist ein Vulkan und ganz nett in Szene gesetzt. Man fährt viel überdimensionierte Aufzüge und kämpft gegen ein paar rote Blobs und Bienen. Lexis erklärt einem dabei die Grundlagen des Kampfsystems ^^
Auf dem unteren Bildschirm kann man die ganze Zeit seine Position auf der Dungeonkarte mitverfolgen.

Apropos Karte. Eine klassische Oberwelt wie im Lufia 2 Original gibt es nicht mehr. Man wählt im Menü auf dem unteren Bildschirm sein nächstes Reiseziel unter den freigespielten aus. Auf dem oberen Bildschirm sieht man eine gezeichnete Weltkarte und ein Marker zeigt die Position des ausgewählten Ortes an.

Der Echtzeitkampf macht Spaß und ist recht gut zu steuern. Man kann zum Glück nicht mit Maxims Stichangriff von der Plattform fliegen, sondern nur, wenn man wirklich hüpft und dabei über den Rand springt. Dass man nicht durch falsche Schritte herunterfallen kann, macht es natürlich auch etwas einfach!

Der erste Dungeon ist in 10 Minuten gespielt und alles andere als schwierig. Aber das kann ja noch werden.

Die Kamera ist übrigens fix und lässt sich wohl nicht selbst verstellen. Für mich leidet dabei immer etwas die Übersicht, das kam mir jetzt auch so vor, aber nicht all zu sehr.

Zum Schluss möchte ich noch was zur Grafik sagen. Irgendwie ist mir die DS 3D Grafik nen ticken zu unschön… Vielleicht hätte man da mit bisschen tricksen in Sachen vorgerenderte Hintergründe usw. noch etwas mehr rausholen können. Erinnert mich sehr an PS1 3D Spiele, mir war schon immer die hübsche 2D Grafik lieber, als die stark pixlige 3D Grafik. Aber das ist Geschmackssache und zum Beispiel die Bilder der Charaktere sind in toller Qualität gezeichnet ^^

Fazit: Macht Spaß und ich freue mich auf die deutsche Version, aber für einen Lufia 2 Kenner ist es echt gewöhnungsbedürftig, da man vom Spielverlauf gewisse Dinge erwartet und insbesondere die Musik mit einer anderen Spielumgebung und dem Spielgefühl des Originals verbindet.





Gruppenbilder von den Helden und Höllenfürsten

24 02 2010

Ein schönes Gruppenbild, das alle spielbaren Helden zeigt 🙂 Aber ich hoffe ja immernoch, dass man Lexis zumindest als Geheimcharakter erhalten kann und vielleicht sogar die Diebe mal spiele darf.

Amon und Daos sind nicht wieder zu erkennen und erinnern eher an Vampire. Allerdings, vielleicht soll der obere auch gar nicht Daos sein, sondern Arek, wer weiß? Gades hat ein cooles Redesign erfahren, dass allerdings etwas an Ganondorf erinnert, gerade dann, wenn man ihn mit dem neuen Schwert sieht.

Auffällig ist, dass alle einen Kristall an der Brust tragen. Außerdem bleibt die Frage, was das in der Mitte für ein Schwert ist? Womöglich das Lufiaschwert, bisher dachte ich, Maxims Standardwaffe sei bereits das Lufiaschwert. Im Trailer findet er sein Schwert ja in einem Tempel.